Donnerstag, 16. August 2012

Tchibo Blogparade "Steak, Burger & Co."

Vor ein paar Tagen bekam Ich eine Mail von Tchibo ob ich an der Blogparade "Steak, Burger & Co." mitmachen möchte. Spontan hab ich dann mal zugesagt und ein paar Tage später kam ein Paket mit folgendem Inhalt : Gemüse- und Backblech, Grillpfanne, Chefmesser, Burgerpresse und ein Fingerschutz.


Aufgabe ist es ... alle zur Verfügung gestellten Produkte zu verwenden und etwas zum Thema "Steak, Burger & Co" selbst zu kreieren.

Bei uns gab es gestern Abend einen Chili Burger mit Aprikosen ~ Senf ~ Sauce


Zutaten :
Burgerbötchen mit Sesam
Appenzellerkäse in Scheiben
Tomaten
nach Belieben Zwiebelringe

Sauce :
4 EL süßer Senf
8 EL Dijonsenf
2 frische Aprikosen

Die Aprikosen waschen, halbieren und entsteinen, das Fruchtfleisch in Würfel schneiden und mit beiden Senfsorten in einer kleinen Schüssel miteinander vermischen.

Burgermasse :
500 g gem. Hackfleisch
100 g altbackenes, eingeweichtes Brötchen
100 ml Saure Sahne
1 gewürfelte Zwiebel
1 zerriebene Knobizehe
frisch geriebener Muskatnuss
1 TL milde Chiliflocken
2 TL scharfer Senf
abgeriebene Schale von 1/2 Bio Zitrone und 1/2 Bio Orange
1 TL Majoran
1 EL Petersilie
Salz
schwarzer Pfeffer a. d. Mühle
100 g Weißbrotbrösel
Öl

Zubereitung :
Hackfleisch und alle angegebenen Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen gut mischen und abschmecken.


Die Unterseite der Burgerpresse leicht einölen, dann geht es besser raus und aus der Hackmasse gleichmäßige Burger formen .


 In der Alupfanne mit etwas Öl braten bis sie durch sind.


Die Brötchen in der Mitte durchschneiden und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ein paar Min. aufbacken.
Die untere Hälfte mit der Sauce einstreichen, den Käse und dann den Burger darauflegen.


Eine Scheibe gewürzte Tomate drauflegen und den oberen Teil des Brötchens nochmal mit der Sauce einstreichen und draufsetzen.
Wer möchte kann noch Zwiebelringe dazu geben.

Der Burger sieht zwar ganz "unspektakulär" aus war aber der Knaller.
Ich wollte einen ganz simplen aber geschmacklich erstklassigen Burger kreieren, der nicht durch sein Aussehen, sondern durch guten Geschmack punktet.
Meiner Familie hat der Burgerabend rießig viel Spass gemacht, dass war ganz sicherlich erst der Auftakt, für weitere Events mit Freunden.
Alles in allem haben mir die Tchiboprodukte recht gut gefallen ... das Gemüseblech ist sehr gut, es bleibt nichts daran haften und es man kann es gut reinigen, doch mir ist es zu wuchtig, es nimmt mir zuviel Platz im Schrank weg.


Der Fingerschutz ist eher ein Ding dass mich "behindert" als dass es "verhindert".


Die Burgerpresse lässt sich leicht bedienen und reinigen, doch wenn man sie benutzt sollte man sie vorher mit ein wenig Öl einreiben, dann kommen die Burger besser heraus. Hab es mit Wasser vorher versucht, gelingt nicht! Zu der Presse noch ein Wort : Beim auspacken habe ich die Presse auf meine Arbeitsplatte gelegt, beim zugreifen ist sie mir entwichen und ich hab mir damit die Arbeitsplatte zerkratzt, mein Mann musste sich nacharbeiten.
Das Messer schneidet gut, lässt sich gut reinigen doch der Griff ist nicht schwer genug und für kleine Frauenhände schwierig zu halten.
Die Pfanne ist toll, hat aber einen kleinen Nachteil sie ist nicht für Induktionsherde geeignet ... aber dafür backofenfest .
Man kann Sie ganz problemlos reinigen, man braucht kein Fett um eingelegte Schwenker darin zu braten.


Nächste Woche gibt es auf dem Tchibo-Blog den "Steak, Burger & Co." ~ Contest .
Wem mein Burger gefällt kann gerne für mich voten *-*
Die Produkte gibt es im Moment noch nicht im Tchibo-Onlineshop und in den Filialen gibt es sie erst ab dem 21.08.2012.

Vielen Dank an Tchibo die mir diese tollen Produkte zur Verfügung gestellt haben.

Weiter Produkttest findet ihr bei Zorra im Kochtopf, Hamburg koch! / Cajun Burger , Wolkenfees Küchenwerkstatt und snuggens-kitchen Teil 1 + 2 .
Viel Spass *-*

Kommentare:

  1. Ich könnte schon wieder futtern. Vielleicht kannst du den Contest nächste Woche mal verlinken.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja toll, dass du die Produkte testen durftest! Burger sind jetzt nicht so mein Fall, aber die meisten Produkte kann man ja auch für andere Sachen nutzen.
    Noch einmal vielen Dank für deine lieben Kommentare bei mir. Es ist gerade ganz schön anstrengend und turbulent bei uns.
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,

      Burger esse Ich wenn nur hausgemacht, am liebsten vegetarische *-*
      Aber die Familie wollte mal wieder richtige Burger.
      Die Produkte sind toll, kann man vielseitig einsetzen.
      Danke für deinen lieben Kommentar, hab eine schöne Zeit
      LG Kerstin

      Löschen
  3. Der Burger sieht klasse aus, und die Aprikosen-Senf-Sauce mache ich bestimmt mal nach. Beruhigt bin ich, dass Deine Patties genau so aussehen wie bei mir. Der Gatte behauptet, seine sähen ohne Burgerpresse gleichmäßiger, besser aus als meine mit. Das nächste Mal werde ich mir seine seeeeehr genau anschauen ;o) Und bei den Testprodukten sind wir so ziemlich einer Meinung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schön sind sie nicht wirklich die Patty´s, handgemacht ist eben handgemacht ;)

      Löschen
  4. watt denn...watt denn....der sieht ja "rekordverdächtig" aus.
    die utensilien scheinen eine echte bereicherung zu sein!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Seh ich auch so, der Fingerschutz ist ein Teil, das die Welt nicht braucht. ;-) Die Sauce ist auch hier zum Nachkochen notiert.

    AntwortenLöschen